Funktionsweise Sonnenschutzglas

Je größer die Glasflächen, desto eher reagieren Räume auf starke Sonneneinstrahlung. Selektive Sonnenschutzgläser filtern das Sonnenlicht. Innenräume werden aufgehellt und größere Glasflächen werden möglich, ohne dass es zu einem übermäßigen Aufheizen des Gebäudes kommt. Die Sonnenschutzwirkung wird durch eine Beschichtung und/oder Färbung erreicht, die in der Regel auf der Außenscheibe aufgebracht wird. Die Zusammensetzung dieser Sonnenschutzschicht (d.h. Beschichtung, Färbung, Materialdicke usw.) bewirkt unterschiedliche funktionale Eigenschaften. Sonnenschutzgläser können hinsichtlich ihrer Sonnenschutzwirkung, Lichtdurchlässigkeit, Reflexionsverhalten oder des farblichen Eindrucks optimal auf die spezifischen Anforderungen zugeschnitten und ausgewählt werden.

Weitere Funktionen

Sonnenschutz-Isoliergläser können bei Bedarf mit weiteren Funktionen wie z.B. Selbstreinigung, Lärmschutz, Einbruchschutz, Brandschutz oder Sicherheit kombiniert werden.

Thermische Spannungen

Einige Teilflächen der Gläser bleiben immer kühler als andere, z. B. die Ränder, die vom Rahmen abgedeckt sind, oder im Schatten liegende Glasflächen (Schlagschattenbildung). Die sich dadurch ergebenden Temperaturunterschiede zwischen kalten und warmen Bereichen der Scheiben können zu kritischen Spannungen führen, die die Festigkeit des Glases übersteigen und dadurch Glasbruch verursachen. Deshalb kann es je nach Scheibengröße und Gebäudesituation erforderlich sein, zu Einscheiben-Sicherheitsglas SGG SECURIT verarbeitetes Sonnenschutzglas zu verwenden. Stark absorbierende Gläser sollten außerdem stets vorgespannt werden, wie z.B. SGG PARSOL.

Bilder
Funktionsweise Sonnenschutzglas