SGG LITE-FLOOR

SGG LITE-FLOOR® ist der Name für begehbare Verbundsicherheitsgläser der SG Deutschen Glas.
Bei solchen Verglasungen handelt es sich um Glasflächen, die planmäßig von der Allgemeinheit begangen werden können.
Diese Verbundsicherheitsgläser bestehen aus mindestens drei Einzelscheiben, die mit einer hochreißfesten Polyvinyl-Butyral-Folie (PVB-Folie) miteinander verbunden sind. Die Einzelscheiben werden je nach Anwendung und Auflagersituation in Floatglas oder teilvorgespanntem Glas oder einer Kombination dieser Gläser ausgeführt.
Um die Rutschgefahr gerade bei feuchten Oberflächen auszuschließen, besteht die obere Scheibe in der Regel aus teilvorgespanntem Glas, das an der Oberseite mit einer rutschhemmenden, keramischen Beschichtung versehen ist (SGG SERALIT®).

Die unteren Scheiben übernehmen die statischen Belastungen während des Gebrauchs. Sie bestehen bei linienförmiger Scheibenlagerung aus Floatglas und bei punktförmiger Lagerung aus teilvorgespanntem Glas. Aufgrund der im Vergleich zu VSG aus Einscheibesicherheitsglas besseren Resttragfähigkeit wird ausschließlich VSG aus Floatglas und aus teilvorgespanntem Glas verwendet. Die erforderliche Glasdicke ist abhängig von der jeweiligen Lagerungsart, der Scheibengröße und der Belastungssituation und muss für jeden Anwendungsfall nach den statischen Anforderungen bestimmt werden.

Downloads
796,90 KB
 
Allgemein bauaufsichtliche Zulassung Z-70.6-90
SGG LITE FLOOR
768,17 KB