SICHERHEITSGLAS UNTER BRÜSTUNGSHÖHE: SINNVOLL ODER UNSINNIG?

Ralf Vornholt, Technisches Marketing Saint-Gobain Building Glass DACH, kommentiert die geplante Normänderung zum Einsatz von Sicherheitsglas unter Brüstungshöhe.

Die Glasbranche hat die geplante Normänderung zum Einsatz von Sicherheitsglas unter Brüstungshöhe unterstützt und trägt sie inhaltlich mit. Die Arbeit im Normenausschuss läuft übrigens nicht so, wie man das nach manchen Beschreibungen glauben könnte: als ob „die Glasindustrie“ dem Ausschuss etwas aufoktroyieren könnte, was das Handwerk dann fluchend ausbaden muss. Viele Akteure aus Wissenschaft und Wirtschaft haben jeweils eine Stimme und der gesamte Ausschuss entscheidet. Der verpflichtende Einsatz von Sicherheitsglas unter Brüstungshöhe hat viele Vorteile. Heute wird anders gebaut, Glasflächen sind größer geworden. Das ist auch gut für die Handwerker – sie müssen zwar größere Gewichte bewegen, verkaufen aber auch mehr Glas! Da sollten wir es nicht als gottgegeben hinnehmen, dass eine bodentiefe Verglasung nun mal zerbricht, wenn ein Kind zu fest mit dem Bobbycar dagegen fährt. Das muss sie doch nicht, wenn man das richtige Produkt einsetzt. Darum hat das Thema auch mit Beratungshaftung zu tun – nicht nur für den Glashersteller, sondern auch für den Fensterbauer und den Monteur. Uns allen sollte wohler sein, wenn unsere Produkte zu mehr Sicherheit beitragen. Und: Wollen wir es uns wirklich leisten, dass ausgerechnet Deutschland, das allgemein für sein hohes technisches Niveau bewundert wird, hier hinter den anderen Ländern in Europa zurücksteht? Denn diese haben entsprechende Vorschriften meist längst.

Auch aus anderen Gründen ist Sicherheitsglas auf dem Vormarsch: Viele Fensterhersteller haben in den letzten Monaten Kampagnen zum Thema Einbruchsicherheit aufgesetzt – zu einem einbruchsicheren Fenster gehört ohnehin Verbundsicherheitsglas. Daher teilen wir übrigens auch die Befürchtung nicht, dass ausgerechnet die weitere Mengensteigerung für die Verglasungen unter Brüstungshöhe die Kapazitäten überlasten wird. Also nur Mut zum Sicherheitsglas!

 

Bild: © CLIMAplusSECURIT-Partner

  

SIE MÖCHTEN MEHR LESEN?

Dann bestellen Sie jetzt hier kostenlos die vollständige Ausgabe!