26. Januar 2021

Multifunktionaler Schutz durch Jalousien im SZR

Aufbau von Jalousien-Isoliergläsern

Die Vorteile eines Jalousien-Isolierglases als multifunktionaler Schutz rund ums Jahr schätzen immer mehr Fassadenplaner und Architekten. Doch nicht allen ist dessen Isolierglasaufbau, vor allem einiger typischer Sonderfaktoren dieses Bauproduktes, geläufig. Dieser Praxisbeitrag erläutert den Aufbau des Produkts und gibt Hinweise, welche Besonderheiten bei Jalousien-Isoliergläsern wie der ISOLETTE zu beachten sind.

Blick von schräg links durch eine Außenscheibe auf eine im Scheibenzwischenraum hängende Lamellen-Jalousie, die heruntergefahren ist.
×

Lamellen-Jalousie im Scheibenzwischenraum © Faltenbacher Jalousienbau GmbH & Co. KG

Isolierglaseinheiten mit eingebauter Jalousie übernehmen in einem Bauteil die Funktionen Beschattung, Blendschutz und Tageslichtlenkung. Sie tragen wesentlich zu einer ausgewogenen Klimatisierung und Tageslichtversorgung von Büro- und Wohngebäuden bei. Die Jalousie ist im hermetisch geschlossenen Scheibenzwischenraum (SZR) eingebaut und wird motorisch oder manuell angetrieben. Sie kann je nach Anforderungsprofil nur gedreht und gewendet oder auch gehoben und gesenkt werden.

Mindestglasaufbau

Der Mindestaufbau ergibt sich ohne Berücksichtigung etwaiger zusätzlicher Anforderungen an Schallschutz oder Bruchsicherheit aus den nachfolgenden Faktoren. Glasposition 1 beschreibt dabei die Außenseite der Außenscheibe eines Isolierglases:

Glasdicke

Im Vergleich zu normalem Isolierglas bedingt der erhöhte Scheibenzwischenraum (SZR) von regulär 32 mm eine erhöhte Klimalast auf die gesamte Isolierglaseinheit. Die Glasdicke bei der Außen- und Innenscheibe sollte daher mindestens 6 mm betragen. Dieser Mindestaufbau gilt in Abhängigkeit von der Größe und Einbausituation. Bei sehr schmalen und hohen sowie annähernd quadratischen Formaten entstehen ungünstige Spannungsverhältnisse, welche zu einer Erhöhung der Glasdicken führen können. Die Glasdicken erhöhen sich analog mit zunehmender Größe der Abmessungen. Der Glasaufbau sollte, bezogen auf die Dicke der Außen- und Innenscheibe, immer symmetrisch sein (gleiche Dicken, gleiche Glasart).

Außenscheibe

Die Außenscheibe besteht im Regelfall aus unbeschichtetem Glas. Dadurch kann die größtmögliche Wärmeenergie wieder nach außen zurück reflektiert werden. Gleichzeitig verringert sich die Absorption an Jalousiebehang und Scheibe. Bei Verwendung einer Funktionsbeschichtung kann es zu einer Wechselwirkung zwischen Schicht und Jalousie (Ping-Pong-Effekt) kommen. Dies kann zu großer Aufheizung der Einheit sowie zu thermischen Glasbrüchen führen. Funktionsbeschichtungen (Wärmeschutzbeschichtungen) liegen daher, von außen gesehen, stets hinter der Jalousie! Aufgrund des hohen Energiedurchgangs sowie thermischen Druckwechsels wird die Ausführung als ESG empfohlen.

Innenscheibe

Die Innenscheibe besteht im Regelfall aus einer Glasscheibe mit Wärmeschutzbeschichtung. Die Glasdicke sollte gleich der Dicke der Außenscheibe sein. Für höhere Sicherheit wird empfohlen, auch diese Scheibe als ESG auszuführen. Sofern durch zusätzliche Anforderungen an Schallschutz, Bruchsicherheit etc. ein Verbundsicherheitsglas (VSG) erforderlich ist, kann dies ersatzweise auf der Innenseite angeordnet werden. Die Glasdicke des VSG erhöht sich im Vergleich zur Monoglasscheibe um mindestens 2 mm.

Mittelscheibe (nur bei Dreifach-Isolierglas)

Die mittlere Scheibe eines Dreifach-Jalousien-Isolierglases besteht grundsätzlich aus ESG mit Wärmschutzbeschichtung auf Glasposition 3. Beschichtung und thermische Last auf der Mittelscheibe lassen keine andere Ausführung zu.

Empfohlener Mindestaufbau* bei Zweifach-Jalousien-Isolierglas

  • Außenscheibe: mind. 6 mm ESG aus Floatglas klar
  • SZR: 32 mm mit integriertem Jalousiebehang
  • Innenscheibe: mind. 6 mm (ESG) Floatglas mit Wärmeschutzbeschichtung auf Glasposition 3
  • Gesamtdicke: mind. 44 cm
  • Ug-Wert: ca. 1,1 W/m²K (winterlicher Wärmeschutz)
  • g-Wert: ca. 60 % (sommerlicher Wärmeschutz und Sonnenschutz bei geschlossener Jalousie)
  • Rw-Wert: mind. 35 dB (Schallschutz)

* Alternative Glasaufbauten sind grundsätzlich mittels Glasdickenberechnung auf Machbarkeit zu prüfen

Empfohlener Mindestaufbau* Dreifach-Jalousien-Isolierglas:

  • Außenscheibe: mind. 6 mm ESG aus Floatglas klar
  • SZR: 32 mm mit integriertem Jalousiebehang
  • Mittelscheibe: mind. 6 mm ESG aus Floatglas mit Wärmeschutzbeschichtung auf Glasposition 3
  • SZR: mind. 10-12 mm
  • Innenscheibe: mind. 6 mm (ESG) Floatglas mit Wärmeschutzbeschichtung auf Glasposition 5
  • Gesamtdicke: mind. 60 cm
  • Ug-Wert: ca. 0,6 W/m²K (winterlicher Wärmeschutz)
  • g-Wert*: ca. 50 % (sommerlicher Wärmeschutz und Sonnenschutz bei geschlossener Jalousie)
  • Rw-Wert: mind. 36 dB (Schallschutz)

* Alternative Glasaufbauten sind grundsätzlich mittels Glasdickenberechnung auf Machbarkeit zu prüfen

Systembedingte Faktoren

  • Die Jalousie wird grundsätzlich im äußeren Scheibenzwischenraum (SZR) angeordnet.
  • Die Standardbreite des SZR beträgt 32 mm zwecks freier Laufeigenschaft der Lamelle unter Klimawechsellast.
  • Bis zu einer Glashöhe von 2.200 mm kann ggf. ein schmaler SZR-Abstandhalter von 27 mm verwendet werden.
  • Der austauschbare Antrieb befindet sich (in der Standardausführung) immer, von innen gesehen, oben rechts.
  • Der Randverbund besteht aus einem 10 mm breitem Abstandhalter und einer Randüberdeckung von ca. 7 mm.
  • Durch die erhöhte Dichtstoffüberdeckung erhöht sich der Einstand des Isolierglases im Falzraum um ca. 3 mm.
  • Der Abstandhalter ist als U-Profil ausgebildet. Die Fahnen des Abstandhalterprofils ragen in den Sichtbereich.
  • Das U-Profil verringert den seitlichen Lichteinfall und verhindert den Kontakt von Lamelle und Glasoberfläche.

Multifunktionsgläser

Jalousien-Isoliergläser sind schon per se Multifunktionsgläser und können zusätzlich noch als Alarm und einbruchhemmende Gläser, mit unterschiedlichsten Designs und als Brandschutzgläser gefertigt werden.

Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, schauen Sie unter www.isolette.de oder wenden Sie sich an einen der ISOLETTE erfahrenen Jalousien-Isolierglashersteller und CSP Glaswerke Glas Herzog, Hoog & Sohn und Wolff+Meier (siehe unter Partner-Info).

Inside

CALEOGLAS SÜD GMBH

Industriestraße 1

79232 March-Hugstetten

Deutschland

Tel. +49(0) 7665 / 92 20-0

freiburg@caleoglas.de

www.caleoglas.de

GLAS-FUNKE GMBH

Benzstraße 10

53925 Kall

Deutschland

+49(0) 2441 / 772-100

info@glas-funke.de

www.glas-funke.de

Glas Herzog GmbH

68753 Waghäusel

Deutschland

Tel.: +49(0) 7254 / 9272-0

info@glas-herzog.de

www.glas-herzog.de

Erich Hoog & Sohn GmbH & Co. KG

23858 Reinfeld

Deutschland

Tel.: +49 (0)4533 / 7055-0

info@hoog-und-sohn.de

www.hoog-und-sohn.de

Wolff + Meier GmbH Co. KG

35428 Langgöns

Deutschland

Tel.: +49 (0)6403 / 9006-0

info@wolff-meier.de

www.wolff-meier.de