18. Mai 2020

Saunen zwischen Bäumen

Digital bedruckte Glaswände im Reschenhof in Tirol

Blick in einen Raum mit mit Baummotiven bedruckten Glastrennwänden
×

Beim keramischen Digitaldruck „ertex Digi Print 4C“ sind die Farbpartikel beim Vorspannprozess zu ESG in die Glasoberfläche eingebrannt und somit absolut UV-stabil, feuchtigkeitsbeständig und wischfest. © Florian Scherl

Wer sich im Wellnessbereich des Reschenhofs in Mils in Tirol aufhält, kann schnell auf den Gedanken kommen, er stünde im Wald: Trennwände, Saunatüren, Wandverkleidungen – überall Bäume. Intensiv grüne, leuchtende Bäume. Dieser naturnahe Effekt stellt sich durch die detailgetreue Abbildung auf den Glastüren und -wänden ein, die Ertl Glas mittels keramischem Digitaldruck aufbrachte. Der insgesamt 300 m2 große Wellnessbereich, der im Zuge der Hotelerweiterung entstanden ist, folgt in der Gestaltung den Gedanken von Tradition, Qualität und Nachhaltigkeit, die auch den Charakter der weiteren Anbauten mit 36 neuen Zimmern und einem Veranstaltungsbereich bestimmen.

Bereits seit vier Generationen ist der Reschenhof im Besitz der Familie Oberdorfer und in dieser Zeit hat er sich von einem gemütlichen Dorfgasthaus zu einem gehobenen Vier-Sterne-Hotel weiterentwickelt. Noch heute legen die Eigentümer Wert auf Gastfreundschaft und persönliche Atmosphäre. Dies sollte sich auch bei den Erweiterungsbauten wiederfinden. Die nach Plänen der Architekten Madritsch und Pfurtscheller aus Innsbruck errichteten Anbauten sind folgerichtig nach ökologischen Richtlinien und in nachhaltiger Holzbauweise gefertigt. Im Veranstaltungsbereich sorgt viel Glas in den überhoch dimensionierten Räumen für den Blickkontakt nach draußen. Und im Wellnessbereich bilden die Bäume auf Glas den eindrucksvollen und zugleich entspannenden Rahmen für einen erholsamen Aufenthalt.

Die Ertl Glas AG fertigte Trennwände für Toiletten, Saunatüren und Wände sowie Wandverkleidungen mit insgesamt 18 m2 Glasfläche. Die größte Scheibe misst 5.994 x 2.240 mm. So kann das Motiv eine großzügige Wirkung erzielen. Keramisch bedrucktes Glas „ertex Digi Print 4C“ kann bis zu einem Maß von 6.000 x 3.210 mm hergestellt werden. Das bedeutet nahezu fugenlose Wandverkleidungen ohne Servicefugen. Ein weiterer Vorteil digitalbedruckter Gläser in Feuchteräumen ist die Hygiene: Da ohne Fugen gearbeitet werden kann, gibt es keinen versteckten Platz für Bakterien oder andere unerwünschte Keime.

Inside

ERTL GLAS AG

Franz Kollmann Strasse 3, 3300 Amstetten
Österreich

Tel.: +43 (0) 74 72 / 6 27 00

Fax: +43 (0) 74 72 / 6 44 72 o. 6 52 34

info@ertl-glas.at

www.ertl-glas.at