14. Juni 2021

Gymnasium Arthur-Varoquaux in Tomblaine bei Nancy (FR)

Kreative Sonnenschutzlösungen mit Glas

Mit dem Neubau des Zentrums für Biologie und Mikrobiologie hat das Arthur-Varoquaux-Gymnasium in Tomblaine bei Nancy zeitgemäße, dem neuesten Stand der Technik entsprechende Räumlichkeiten bekommen. Zeitgemäß und zugleich ungewöhnlich sind auch die Lösungen für den sommerlichen Wärmeschutz: COOL-LITE XTREME 60/28 Sonnenschutzgläser kombiniert mit bedruckten PICTUREit-Verglasungen bieten optimalen thermischen Komfort und setzen zugleich ästhetische Akzente.

Langgezogenes flaches Gebäude mit zwei Ebenen. Unten bodentiefe Fenster, darüber ein weißer Wandstreifen, links vorne eine zurückgesetzte Ecke.und einen runden Fenster in der linken Eckwand. Die zweite Ebene ist gegliedert mit zwei nach vorne und zur Seite überkragenden verglasten Elemente unter schwarzen schrägen überstehenden Dächern.
×

Foto: Siméon Levaillant - Architect: Malisan Architecture / © Saint-Gobain Glass

Das im französischen Tomblaine bei Nancy gelegene Gymnasium Arthur-Varoquaux deckt mit seinem Kursangebot eine große Bandbreite an Fachrichtungen ab. Einer der Schwerpunkte ist der naturwissenschaftliche Bereich. Im Rahmen einer grundlegenden Sanierung des Gymnasiums wurde 2018 auch der Neubau des Zentrums für Biologie und Mikrobiologie fertiggestellt. Der Neubau bietet den Schülerinnen und Schülern nun technologischen Laborunterricht unter den bestmöglichen Bedingungen. Die Sanierung des Gymnasiums war Teil des umfangreichen Programms der Region Grand Est zur Renovierung und Sanierung der Schulgebäude, um diese energetisch, technisch und strukturell so zu optimieren, dass sie den pädagogischen Bedürfnissen gerecht werden.

Der vom Atelier d’Architecture Malisan entworfene Neubau des Zentrums für Biologie und Mikrobiologie ist als rechteckiges Gebäude mit 3.638 m² auf zwei Ebenen entworfen. Der kompakte Bau gruppiert sich um einen Innenhof und verfügt über vier Terrassen. Die obere Ebene präsentiert sich aufgelockert, mit teilweise überkragenden bodentief verglasten Elementen und gaubenähnlichen schräg nach außen gerichteten Fenstern. Die Dächer und Fensterrahmen in Anthrazit sowie die terracottafarben gestrichenen Wandflächen geben visuelle Struktur und akzentuieren zugleich. Das Gebäude beherbergt auf einer Fläche von 1400 m² Laborräume und Klassenräume für die praktische Arbeit sowie konventionelle Nebenräume (1200 m²) und technische Räume (Büro und Zirkulation, 1120 m²).

Sonnenschutz funktional und ästhetisch

Für ein optimales Lernklima und thermischen Komfort sorgt unter anderem ein raffiniertes Sonnenschutzkonzept. Zum einen fiel die Wahl bei der Verglasung auf COOL-LITE® XTREME 60/28, ein sehr effizientes Sonnenschutzglas, das einen sehr hohen Tageslichteintrag mit einem sehr niedrigen Gesamtenergiedurchlassgrad kombiniert und so ermöglicht, dass viel Helligkeit in die Räume gelangt ohne, dass zu viel Wärme hineingelangt. Im Winter wiederum sorgen die sehr guten Dämmeigenschaften des Sonnenschutzglases für eine hohe Energieeffizienz. So bleibt die für den Raum produzierte Heizungswärme im Raum – und es lassen sich spürbar Heizkosten sparen. Auf diese Weise reduzieren sich nicht nur die Betriebskosten des Gebäudes – beispielsweise durch Verminderung der Kühllasten –, sondern auch die Aufheizung der Räume wird gemindert – im Vergleich zu Wärmeschutzglas um bis zu fünf Grad Celsius (je nach Bauart, Lüftung, inneren Lasten etc.). So profitieren die Schülerinnen und Schüler vom positiven Einfluss des natürlichen Lichts auf die Lernfähigkeit und den rund ums Jahr angenehmen Temperaturen.

Der zweite Baustein der Sonnenschutzlösung sind die mit der PICTUREit-Glastechnologie bedruckten Fassadengläser. Kreisförmige Formen in Weiß, die Molekülen ähneln und damit Bezug auf die naturwissenschaftliche Ausrichtung des Gebäudes nehmen, sind als teilflächige Muster auf die Gläser aufgedruckt und dienen so als visueller Sonnen- und Blendschutz. Zugleich setzen sie ästhetische Akzente. Die PICTUREit-Technologie ermöglicht es, Muster oder Bilder dauerhaft und sehr haltbar per Digitaldruck mit Emaille-Farben auf die Oberfläche des Glases zu drucken. So lassen sich auch an Fassaden wetterbeständige, lange Zeit attraktive Designs realisieren.

Die von Saint-Gobain Vitrage Bâtiment in Duttlenheim hergestellten Verglasungen COOL-LITE XTREME 60/28 und PICTUREIt sorgen im Neubau des Zentrums für Biologie und Mikrobiologie ganzjährig für Energieeffizienz und Komfort (thermisch und optisch). Mit Hilfe der ausgeklügelt aufeinander abgestimmten Sonnenschutzmaßnahmen wurde ein attraktiv gestalteter Ort mit hoher Aufenthaltsqualität geschaffen: Kurzum, ein Ort, an dem es sich gut lernen lässt.