2. Oktober 2019

Aussicht auf Heilung

Kunst aus Glasplatten und gefrästen Fassadenlatten am Turm des DONAUISAR Klinikums

Farbige Ornamente aus Glas am Turm des DONAUISAR Klinikum Deggendorf, gestaltet vom Künstler Alfons Y. Bauernfeind
×

Farbige Ornamente aus Glas am Turm des DONAUISAR Klinikum Deggendorf, gestaltet vom Künstler Alfons Y. Bauernfeind. © www.mediaatelier.de

Der neue Landeplatz des DONAUISAR Klinikums Deggendorf ist bundesweit einzigartig: Künftig können zwei Hubschrauber auf einer Plattform starten und landen. Der neue Bau erhöht die Sicherheit der Landungen und beschleunigt den Transport von schwerkranken und schwerstverletzten Patienten. Eigentlicher Hingucker des Landeplatzes ist aber der Aufzugsturm, dessen Fassade aus einer Kombination aus Glas der GVG Deggendorf und gefrästen Fassadenplatten besteht. Gestaltet wurde der über 20 Meter hohe Turm durch den Viechtacher Künstler Alfons Y. Bauernfeind. Die zahlreichen farbigen Ornamente geben dem Bau nicht nur eine weichere Optik, sondern sollen auch die Genesung der Patienten des Klinikums unterstützen. „Es erfüllt mich mit Freude, den kranken Menschen Nahrung für ihre seelische Gesundheit über die Kunst, die positiven Farben zu geben. Auch das sehe ich als spirituelle Arbeit in dem Sinne, Hoffnung und Harmonie zu stiften“, so Bauernfeind. Die digitalen Vorlagen des Künstlers wurden durch das keramische Digitaldruckverfahren PICTUREit auf das 8 mm starke Glas aufgetragen. Insgesamt erstreckt sich das Kunstwerk auf 20 in die Höhe ragende Glaspaneele.

Eine besonders große künstlerische Herausforderung war die Abstimmung und Übereinstimmung der filigranen Muster auf den Glasplatten und der perfekte Übergang zu den gefrästen Fassadenlatten. Die Motive wurden vorher auf Leinwand gemalt und dann auf das Glas übertragen. Dank dieser Arbeitsweise bleiben die Leinwandstruktur und die Pinselstriche in den Farberhebungen erkennbar. Dies unterstreicht den künstlerischen Ausdruck der Glasplatten. Alle Details wurden im vorher maßstabsgetreu als Entwurf angelegt, um mit den gewaltigen Dimensionen und der Größe des Objektes zurechtzukommen.