Verbundsicherheitsglas (VSG) – STADIP

Das Verbund-Sicherheitsglas STADIP besteht aus zwei Glasscheiben, die durch eine Polyvinyl-Butyral-(PVB-)Folie zu einer untrennbaren Einheit verbunden werden. Die Nenndicke der Folie beträgt 0,38 mm. Im Bruchfall hält die PVB-Folie die Bruchstücke zusammen. Bei einem konventionellen Einbau bleibt die Scheibe mit einer Rest-Widerstandsfähigkeit an ihrem Ort, bis sie ausgewechselt werden kann.

VERLETZUNGSSCHUTZ – Minderung der Verletzungsgefahr

Im Bruchfall bleiben die Bruchstücke an der Folie haften und die mit STADIP verglaste Öffnung bleibt verschlossen. Darum ist der Einsatz von Verbund-Sicherheitsglas oft sogar vorgeschrieben (z.B. in öffentlichen Einrichtungen, Schulen, Kindergärten etc.). STAPID findet seine Berechtigung ebenso auch im privaten Sektor, zum Schutz der Bewohner.

Anwendungen:

Das Sicherheitsglas STAPID vermindert die Verletzungsgefahr z.B. in:

  • Privaten Gebäuden
    • Einfamilien-Häuser
    • Mehrfamilien-Häuser
  • Gewerblichen Bauten
    • Büro- und Geschäftsgebäude
    • Industriebauten
  • Spezielle Anwendungen
    • Wintergärten
    • Treppenhäuser
    • Kindertagesstätten
    • Schulen

Vorteile:

Durch den Einsatz von STAPID von SAINT-GOBAIN können folgende Eigenschaften realisiert werden:

  • Verletzungsschutz im Falle eines Glasbruchs
  • Schutz vor Vandalismus

Normen und Richtlinien:

STADIP entspricht den Vorgaben der DIN EN ISO 12543-2 und kann als „Sicherheitsglas“ im Sinne der anerkannten Regeln der Technik eingesetzt werden.

Finden Sie den Flachglas-Experten in Ihrer Nähe

Downloads

Stadip Protect
Stadip_Protect_10.2012
DOWNLOAD
Transparente Sicherheit mit Glas 06.2009
Transparente_Sicherheit_mit_Glas_06_09 (2)
DOWNLOAD